Das Theater

Für die Laienbühne Freising ist 2017 ein ganz besonderes Jahr: ein Jahr voller Veränderungen und kreativer Herausforderungen. Wegen der seit Ende März begonnenen Sanierungsarbeiten am historischen Asamgebäude, verliert das Ensemble für die Bauzeit von rund fünf Jahren seine angestammte Heimat. Am 12.03.2017 fand deshalb der Umzug in die neuen Lagerräumlichkeiten für den reichhaltigen Fundus von Kulissen, Kostümen und Requisiten statt.

Der Journalist und Herausgeber der Allgemeinen Zeitung Augsburg, August Joseph Altenhöfer (1804 - 1876), hat einmal gesagt: "Unsere Heimat ist da, wo unsere Liebe ist."

Dass der Auszug aus dem in Jahrzehnten liebgewordenen Asamtheater für die gesamte Mannschaft schmerzlich ist, dürfte deshalb nicht verwundern. Hat sie doch dort gemeinsam mit dem Publikum unvergessliche Stunden erlebt. Deshalb ist bereits jetzt die Freude auf die Rückkehr dorthin groß.

Bis dahin finden unsere Vorstellungen in der Luitpoldhalle Freising statt.

Die Luitpoldhalle

optimierte Luitpoldhalle mit moderner Theateratmosphäre

Im Jahr 1992 wurde die gesamte Halle vom Architekturbüro Adam neu geplant und saniert.

Neben der Gestalt, Licht, Farbe, Offenheit und Transparenz war besonders die Akustik wichtig. Die Sanierung der Luitpoldhalle in eine moderne Stadthalle wurde mit dem bundesweit renommierten Architekturpreis BDA Preis Bayern ausgezeichnet.

Theateratmosphäre in der Luitpoldhalle:
Damit während der Asamsanierung der Theaterbetrieb aufrechterhalten werden kann, wurde die Luitpoldhalle 2017 für insgesamt 950 000 Euro technisch aufgerüstet und mithilfe einer "Raum in Raum"-Lösung zu einer Schauspielbühne umgestaltet. Der Zuschauerraum wird mit Stoffbahnen umfasst, damit das Publikum ganz ohne Ablenkung das Bühnengeschehen genießen kann. Die Bestuhlung mit drei Erhöhungen fasst 460 Zuschauerplätze, was dem Angebot im Asamsaal entspricht.

Anschrift: Luitpoldstr. 1, 85356 Freising

Das Asamtheater

Festsaal der ehemaligen fürstbischöflichen Hochschule

Georg Asam, der Vater der beiden berühmten Brüder, denen Bayern so viele weltberühmte Kunstwerke zu verdanken hat, schenkte den Freisingern und ihren Gästen mit seiner Kunst einen barocken Theater- und Festsaal. Im Herzen der Altstadt, hinter einer Fassade, die das Stadtbild betont, strahlen das Theater und sein Foyer mit den barocken Stukkaturen und Malereien eine festliche Sinnenfreude aus, die Veranstaltungen in diesem Rahmen zu einem ganz besonderen Ereignis machen. Hier spielt alles zusammen: erwartungsfrohe Gäste, ein bisschen vornehm und ein bisschen leger, die künstlerische Ausgestaltung und eine Technik hinter den ehrwürdigen Kulissen mit Niveau und Anspruch. Das Asamtheater ist ein Ort festlicher Atmosphäre für Gäste, die das Besondere zu schätzen wissen.

Baubeginn: 1707
Fertigstellung:1709
Deckenmalerei: Hans Georg Asam
Stuckarbeiten: Nikolaus Liechtenfurtner

Anzahl der Sitzplätze:460

Anschrift: Marienplatz 7, 85354 Freising

KONTAKT | IMPRESSUM | DISCLAIMER | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | SITEMAP