Gelähmte Schwingen und Erster Klasse

Bilder von den Proben im Juli

Fotos: Birgit Gleixner

Eine abgedrehte Begegnung

Wer am 29.07. einen Blick in den Freisinger Rathaussaal warf, der musste wohl zweimal hinschauen. Neben verschobenen Tischen, Scheinwerfern und einem Kamerakran, stand ein Mann, den man eigentlich nur noch von Schwarz-Weiß-Fotografien kennt:

Volksdichter Ludwig Thoma.

Doch einem Freisinger wurde dann doch schnell klar, dass zwar der Vorname seine Richtigkeit hat, es sich aber in Wahrheit um Ludwig Kropp handelte, der sich dank Kostüm (Elisabeth Reisch) und Maske (Elke Gassner und Stephanie Hemmer) in ein perfektes Thoma-Double verwandelte.
Grund dafür waren die Dreharbeiten für den Trailer unserer Inszenierung 2016. Doch die Besonderheit an diesem Tag war neben der bedeutenden und historischen Location das Mitwirken von Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, der sich als Akteur und Spielpartner für "unseren Thoma" zur Verfügung stellte.


Für seine Unterstützung danken wir ihm an dieser Stelle herzlich.

Ebenso gilt unser Dank Holger Menzel (Hollberg Media Produktions) und seinem Teamkollegen Peter Warth für die hervorragende Zusammenarbeit sowie allen Personen, die an der Vorbereitung und Umsetzung beteiligt waren.

Bilder zu den Dreharbeiten

Jetzt wird es bunt

Am 27.07. hat unser Bühnenmaler Bernd Flassak zusammen mit seinem Team begonnen, den Pinsel zu schwingen. Der gelernte Kirchenmalermeister ist bekannt für seine imposanten Bühnenbilder, die dank ihrer Perspektiven und der Liebe zum Detail, längst ein Markenzeichen der Laienbühne Freising geworden sind. In 2016 gestaltete er bereits im 25. Jahr den künstlerischen Rahmen für unsere Inszenierungen. Zu diesem Jubiläum gratulieren wir ihm herzlich und bedanken uns für die vertrauensvolle sowie bereichernde Zusammenarbeit.

KONTAKT | IMPRESSUM | DISCLAIMER | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | SITEMAP